Dienstag, 25. September 2012

Meteor

Ein Wochenende wie im Bilderbuch liegt hinter mir. Tolles Wette, gute Bedingungen und endlich mal wieder den ein oder Anderen Eintrag ins Tourenbuch vornehmen. Drei Tage investierte ich bereits in die Route Meteor 10/10+ am Planetarium. Die Tour zeichnet sich durch sehr athletische Kletterei an scharfen und guten Griffen aus. Ganz oben wartet ein Boulder. Hier muss man von einem Henkel mit links in ein sehr scharfes Mono ziehen, mit rechts hooken, Spannung geben und mit der rechten Hand weit in einen ganz guten Griff ziehen. Am Samstag sollte eigentlich alles passen. Im vierten Versuch des Tages landete ich am Umlenker, um gleich feststellen zu dürfen, dass ich mir meinen linken Mittelfinger im Mono dermaßen aufgerissen hatte, dass eh kein versuch mehr möglich gewesen wäre. Am nächsten Tag stand wieder mal das Enigma auf dem Programm. Mein Freund Christof hatte vergangenen Mittwoch sein Projekt „Auf die Platte, fertig, los“ gepunktet. Diese Tour wollte ich unbedingt wiederholen, besticht sie doch durch technisch anspruchsvolle Kletterei, super Bewegungsabfolgen und 1A Gestein. Nach dem Ausbouldern und zwei Fehlversuchen, konnte ich am Sonntag mir eine erste Wiederholung sichern. Meinen Vorschlag für die Schwierigkeit würde ich mit 9+ angeben. Dafür ist die Tour aber auf keinen Fall geschenkt. Insgesamt existieren am Enigma bereits 13 gekletterte Touren wovon sich 8 im 9. Grad bewegen. Einige Projekte gibt es auch noch. Ich denke, dass die Erstbegeher auch bald ein neues Topo zur Wand über frankenjura.com veröffentlichen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten