Mittwoch, 5. August 2015

Conny klettert "Limbonic Art"

Seit einigen Tagen zieht es Conny immer wieder an die ü-50-Zug-Traverse „Limbonic Art“ ans das Seewändchen. Die vielen tollen Griffformen, das Gestein und die abgefahrenen Züge begeisterten Conny seit dem sie das erste Mal vor der Traverse stand. Vergangenen Sonntag konnte sie nach ein paar Tagen Vorarbeit „Limbonic Art“ Fb 7c+/8a klettern. Für Conny war das ein wichtiger Schritt, um wieder zu etwas mehr Ausdauer zu kommen, da sie in letzter Zeit beinahe ausschließlich mit Pad am Start war. Die vielen Züge und Bewegungen machten Conny so viel Spaß, dass sie auch in Zukunft plant wieder verstärkt längere Boulder/Touren zu probieren. Denn im Herbst wollen wir ja auch schließlich drei Wochen nach Spanien. P.S. Mich würde ja mal interessieren, ob der Name des Boulders auf die nicht mehr existente Band Limbonic Art bezogen ist!?

Keine Kommentare:

Kommentar posten